Harsefeld trägt seit 2010 den Titel Klimakommune. Jetzt wollen die Fraktionen der CDU und SPD die Samtgemeinde Harsefeld zu einer der klimafreundlichsten Kommunen im Land machen. Hierzu erhält die Samtgemeindeverwaltung den Auftrag zu prüfen, ob die Heizung des Rathauses auf eine Brennstoffzellenheizung umgestellt werden kann. Eine Brennstoffzelle produziert Energie aus Wasserstoff mit Hilfe von Sauerstoff. Dabei entstehen keinerlei schädliche Abgase, sondern nur Wasserdampf.

Bereits zwei Züge der EVB fahren seit gut einem Jahr erfolgreich mit Wasserstoff. Harsefeld könnte damit ein Leuchtturmprojekt mit dem Rathaus starten, um zu testen, ob die Strom- und Wärmeversorgung der öffentlichen Gebäude mit der Wasserstofftechnologie möglich ist. Wasserstoff kann aus überschüssiger Energie, die bei der Produktion erneuerbarer Energie anfällt, hergestellt werden. Die Entwicklung dieser Technologie bietet daher für die Region  besondere Chancen.