Der geschäftsführende Vorstand: Marina Courte, Sigrid Müller, Dr. Hartmut Schröder, Dirk Vatter, Markus Nitt

Die CDU in der Samtgemeinde Harsefeld hat einen neuen Vorstand gewählt. Auf ihrer Mitgliederversammlung am Freitag, den 31. März in Ohrensen waren weit über 30 CDU-Freunde zusammengekommen um einen Nachfolger für Helma Deden zu bestimmen, die nach vielen Jahren an der Spitze der Harsefelder CDU nicht mehr als Vorsitzende kandidieren wollte.

Zum neuen Vorsitzenden wurde der Harsefelder Dipl.-Volkswirt Dirk Vatter (47) einstimmig gewählt. Stellvertreter von Dirk Vatter wurden die Ratsfrauen Sigrid Müller, Marina Courte und das Samtgemeinderatsmitglied Dr. Hartmut Schröder aus Ahlerstedt.

Des Weiteren übergab mit Friedrich Dammann ein weiteres CDU Schwergewicht seinen Vorstandsposten als Schatzmeister an den Ratsherren Markus Nitt weiter. Der Vorstand bedankte sich auf der Versammlung ganz besonders bei Helma Deden und Friedrich Dammann für ihr langjähriges Engagement in der CDU.

Des weiteren gehören dem neuen Vorstand viele erfahrene Kräfte (Jürgen Deden, Johann Höft, Karsten Röhl, Peter Sakrausky, Reiner Kuball, Torben Vagst) aber auch viele neue Mitglieder (Claudine Dreist, Hans-Joachim Pankel, Henning Poppe, Stefan Höcker) an, die letztes Jahr bei der Kommunalwahl zum ersten Mal für die CDU kandidiert haben.

Der neue Vorsitzende Dirk Vatter machte in seiner Vorstellungsrede deutlich, worum es jetzt gehe: Neben den anstehenden Bundestagsund Landtagswahlkampf, mit dem Ziel, die Wahlkreise erneut direkt zu gewinnen, will die CDU noch stärker kommunale Themen voranbringen und insbesondere die vielen Neubürger gewinnen. Hierzu erläuterte auf der Versammlung Samtgemeindebürgermeister Rainer Schlichtmann die aktuellen Infrastrukturprojekte. Abgerundet wurde der spannende Abend durch eine anregende Rede von Helmut Dammann Tamke, in der er auf Fragen zur aktuellen Kreis-, Land-, Bundes- und Europapolitik einging.